Damen 40 - Meisterschaftskrimi in Neustadt am Samstag, 15.06.2019

(BS) Die Damen 40 traten als Zweitplatzierte in Neustadt an.

Die Gegnerinnen waren Erstplatzierte und der direkte Vergleich entschied über die Meisterschaft. Bereits in den ersten drei Einzeln zeigte sich eine erhebliche Bissigkeit, die sich bis in die Zuschauerinnen ausbreitete. Hitzige Wortwechsel und auch eine bedenkliche Entscheidung des Oberschiedsrichters brachten Amarilda Lang auf 6 aber nicht aus dem Gleichgewicht und sie gewann ihr Einzel deutlich.

Silvia Duscha auf 2 und Simone Tappe auf 4 verloren Ihre Einzel gegen starke Gegnerinnen. In den drei letzten Einzeln sicherte sich Diana Matheis auf 1 den Sieg, die beiden anderen waren hart umkämpft und Ute Skorski auf 5 verlor knapp den Champions-Tiebreak. Michi Littig auf 3 wurde erst nach hartem Kampf bezwungen.

Nachdem zu den Doppeln noch Fans der Münchweilerer Damen dazukamen und die Reaktionen der Neustädter Zuschauerinnen auf die Ballwechsel nicht unwidersprochen hinnahmen, wurde schließlich für alle Zuschauerinnen ein Platzverbot ausgesprochen und die Doppel endeten unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das war schade, denn unerwartet setzten sich die Münchweilerinnen in den ersten zwei Doppeln schnell durch und das dritte Doppel, das über die Meisterschaft entschied, wurde richtig spannend. Die Neustädterinnen sicherten sich in einer richtigen Zitterpartie die Meisterschaft.

 

v. l. n. r.: Silvia Duscha, Simone Tappe, Ute Skorski, Amarilda Lang, Michi Littig, Diana Matheis

Zusätzliche Informationen